Verabschiedung der vierten Klasse

Am Donnerstag, 28.06.2012 wurden die Viertklässler der Gudrun-Pausewang-Schule im Rahmen einer Schulfeier in der Aula verabschiedet. Frau Dietz lobte alle Kinder für ihre Leistungen und erzählte ihnen das Märchen „Das Kind und der Bauer“. Hier wurde deutlich, dass alles im Leben seine Zeit braucht.

Der Schulchor – unter Leitung von Frau Sachers – begann danach mit einigen Liedern, die sie innerhalb dieses Schuljahres erlernt hatten. Besonders gut gefiel allen Zuhörern das Lied von der Schnecke Mathilde und alle sangen mit. Danach verabschiedeten sich die Kinder aller Klassen mit kleinen Beiträgen von den Viertklässlern und wünschten ihnen viel Glück für die neuen Schulen und, dass sie schnell neue Freunde finden sollen.

Besonders emotional wurde der Abschied von der zweiten Klasse. Die Viertklässler waren zwei Jahre lang die Schulpaten für die Kinder der zweiten Klasse und diese verabschiedeten sich mit Briefen und kleinen Geschenken von ihren Paten. Alle wünschten sich schöne Ferien und freuten sich bereits auf das kommende Schuljahr.

Antolin – Gewinner 2012

In diesem Schuljahr konnten wieder drei Kinder der Gudrun-Pausewang-Schule für ihre Leseleistung ausgezeichnet werden. Im vierten Schuljahr erreichte Leah-Marie Groß mehr als 400 Punkte beim Beantworten der Fragen auf Antolin. In den dritten Schuljahren setzte sich Merle Keutsch knapp mit 376 Punkten durch und die Gewinnerin der zweiten Klasse und gleichzeitig Schulsiegerin ist Chiara Waldeck mit sagenhaften 1869 Punkten. Im nächsten Schuljahr startet der Wettbewerb wieder neu und alle Kinder haben die Chance, Quizfragen zu den Büchern zu beantworten, die sie gelesen haben.

Ausflug in den Vogelpark Schotten

Zu Beginn des laufenden Schuljahres übernahmen die Kinder der Klassen 3a und 3b eine Patenschaft für Kinder der Klassen 1a und 1b. Nun stand der erste gemeinsame Ausflug der vier Klassen an.

Zusammen fuhren die 70 Kinder und ihre Lehrerinnen – unterstützt von einigen Müttern und Vätern – am Dienstag, 22. Mai in den Vogelpark. Obwohl wir bereits eine Stunde vor der offiziellen Öffnungzeit dort ankamen, durften die Kinder bereits auf den Spielplatz, dort frühstücken und sich etwas austoben. Um 10.00 Uhr teilten sich die Kinder in kleine Gruppen ein und jeweils ein Erwachsener begleitete eine Gruppe. Die Kinder füllten  – immer gemeinsam mit ihrem Paten – einen Fragebogen aus, während sie durch den Vogelpark streiften und die Tiere bestaunten.

Zum Mittagessen traf man sich dann auf der großen Spielwiese und dem Sinnespfad. Da das Wetter einfach nur mit „herrlich“ zu bezeichnen war, zog der Weg durch den Bach die Kinder – und auch manchen Erwachsenen – magisch an. Es dauerte natürlich nicht lange, bis das erste Kind ins Wasser fiel und die Kleidung völlig durchnässt war. Dank der Sonne trocknete sie aber wieder.

Gegen 14.30 Uhr wurde die Gruppe wieder abgeholt und begab sich zurück zur Schule. Es war ein durch und durch gelungener Ausflug.

Besuch im Märchenhaus in Alsfeld

Am Mittwoch, den 9. Mai besuchten die Kinder der Klasse 2 und der Klasse 1b das Märchenhaus in Alsfeld. Begrüßt wurden sie von Frau Völker, der Märchenerzählerin. Zuerst durften die Kinder die schön gestalteten Räume des Hauses bewundern und konnten alle Szenen auch den entsprechenden Märchen zuordnen.

Danach begaben sich alle in die „gute Stube“ des Hauses und Frau Völker erzählte zu Beginn das Märchen vom Froschkönig. Darauf folgte ein Märchen eines kleinen Indianerjungen und eines großen Bären. Die Kinder lernten ein indianisches Lied und sangen es immer wieder mit dem Jungen zusammen.

Zum Schluss bekam jedes Kind einen „kleinen Schatz“- nämlichen einen Glücksstein und ein Bild des Froschkönigs. Alle Kinder waren sich einig, dass das Märchenhaus in Alsfeld eine Reise wert sei.

Hier noch ein paar Berichte von Kindern:

Chiara

Emma

Linn

Paula

Hoher Besuch an der Schule

Am Donnerstag gab sich das Kronprinzenpaar Leah I und Paul I der diesjährigen Kampagne des TUMABA die Ehre und besuchte die Gudrun-Pausewang -Schule in Maar. Sie hielten Hof mit ihrer gesamten Garde: den Würdenträgern, den Funkenmariechen, den „Fröschen“ und nicht zuletzt dem Herr Kapellmeister. Ein paar Bilder zeigen den schönen Auftritt.

Wir filzten Schildkröten

Im Rahmen unserer Nachmittagsbelebung webten und filzten die Kinder der Klassen 1 – 4 an vier Nachmittagen unter Anleitung von Christiane Harres Schildkröten. Im ersten Kurs wurde der Körper gefilzt, was den Kindern viel Freude machte. Später kam dann die schöne, farbenfrohe Wolle ins Spiel. Im zweiten Kurs begannen die Kinder damit, den Panzer der Schildkröte zu weben …. rauf und runter, rauf und runter ging es mit der Nadel. Das war eine große Arbeit, doch die Mühe hat sich gelohnt! Am Ende hatte jedes Kind seine individuelle, selbstgemachte Schildkröte. Alle waren sehr stolz darauf.

„Hänsel und Gretel“ in der Turnhalle

Am 23.11.2011 gastierte die österreichische Kinderoper „Papageno“ an unserer Schule. Alle Klassen und die Kinder der Kindertagesstätten Maar und Wallenrod waren in der Turnhalle versammelt, um die Märchenoper „Hänsel und Gretel“ anzuhören. Auch manche Eltern und Großeltern waren gekommen.

Zu Beginn fragte der Besenbinder Peter, was zu einer Oper wohl alles dazugehöre. Natürlich die Schauspieler und Sänger, ein Bühnenbild, Requisiten und Instrumente. Die Phantasie dürfe aber auf keinen Fall fehlen!

Nachdem die ersten Klänge ertönt waren, sahen wir Hänsel und Gretel, die hungrig vom Essen träumten und denen der Krug mit Milch zerbrach. Um am Abend etwas zu essen zu haben, machten sich die Geschwister zum Beerensammeln in den Wald auf. Besenbinder Peter, der Vater von Hänsel und Gretel, machte sich Sorgen um seine Kinder, denn er wusste nicht, wo sie verblieben waren. Die Kinder aber waren unversehrt im Wald, wo sie sangen und spielten und nach einiger Zeit müde einschliefen. Am Morgen fanden sie sich vor einem Lebkuchenhaus wieder, von dem sie hungrig zu naschen begannen. Später mussten sie die Hexe überlisten und in den Ofen werfen, bevor sie glücklich zu ihrem Vater zurückkehren konnten.

Die Schauspieler sangen mit uns das Lied „Ein Männlein steht im Walde“ und suchten auch sonst immer wieder das Gespräch mit den Kindern. Einige Kindergartenkinder und Erstklässler durften sogar mit Laternen vorn auf der Bühne stehen.

Wir alle hatten große Freude an dieser gelungenen Aufführung, von der die Bilder einen kleinen Eindruck geben.

 

Lesung

Am 1. November 2011 war es wieder so weit. Bereits zum sechsten Mal besuchte Frau Dr. Gudrun Pausewang „ihre“ Schule, um für die Kinder und die Erwachsenen aus ihrem umfangreichen Werk zu lesen. Schon am Morgen hielt sie zwei Lesungen, zunächst für die Kinder der ersten und zweiten Klassen, anschließend für die Kinder der dritten und vierten Klassen. Im Mittelpunkt stand das Kinderbuch „Neues vom Räuber Grapsch“. Am Ende ihrer Darbietung unternahm die Schriftstellerin mit den älteren Kindern lustige Reimversuche, die für allgemeine Heiterkeit sorgten. Die Schüler und Schülerinnen waren beeindruckt von der 83jährigen Autorin, mit der sie auch persönlich sprechen konnten. Die Flötenkinder von Elvira Waldeck, Lehrerin an der Musikkulturschule, spielten jeweils zur Begrüßung Stücke, die sie zu diesem Anlass eingeübt hatten.
Ab 20.00 U
hr hatten sich die geladenen Gäste in der Aula der Schule zur abendlichen Lesung eingefunden. Anlässlich der atomaren Katastrophe in Japan im März 2011 legte Frau Dr. Pausewang in diesem Jahr einen Schwerpunkt der Lesung auf ihr Buch „Die Wolke“, das nach dem Unglück vom 11. März einige Zeit lang auf der Bestsellerliste zu finden war. In dem zweiten Teil der Lesung trug sie einen Text aus ihrem Jugendbuch „Rosenkreuz und Roller“ vor, der nach dem ernsten Beginn wieder für Erheiterung sorgte. 

In diesem Jahr kam Frau Dr. Pausewang in Begleitung der japanischen Übersetzerin und Dolmetscherin, Frau Yumiko Takada, die bereits „Die letzten Kinder von Schewenborn“ sowie „Die Wolke“ ins Japanische übertragen hat. Schon bald möchte sie mit der Übersetzung des autobiografischen Buches „Ich war dabei“ beginnen.

Wie jedes Jahr war die Abendveranstaltung musikalisch sehr ansprechend umrahmt. Es spielten die Schwestern Anne, Lena und Klara Harres, drei ehemalige Schülerinnen der Gudrun-Pausewang-Schule, Ensemblestücke mit Klavier, Flöte und Geige. Frau Karin Sachers erfreute uns mit Klavierstücken und Liedern, die ihr Frauenchor vortrug.

Die Schulgemeinschaft ist dankbar für diesen besonderen Tag, von dem die folgendenFotos einen kleinen Eindruck vermitteln.

Der Herbst ist da

Der Verein MOBILE Familien in Lauterbach e.V. schenkte auch den Kindern der Klassen 1a und 1b unserer Schule ein Drachenbastelset. Mit viel Eifer und Freude bemalten die Kinder „ihren“ Drachen.

Am Sonntag, 02.10.2011 findet in Lauterbach ein großes Drachenfest statt, an dem die Kinder ihre Drachen mitbringen und steigen lassen können. Dort sollen auch die schönsten Drachen prämiert werden. Die Entscheidung wird wohl schwer fallen, da alle Drachen sehr liebevoll und kreativ gestaltet worden sind.

Die Kinder und ihre Lehrerinnen bedanken sich recht herzlich bei dem Verein MOBILE für das schöne Geschenk, wünschen ein gelungenes Drachenfest, viel Wind und einen „guten Flug“.