Hänsel und Gretel – einmal anders!

Am Mittwoch, dem 27.11.2019 war die Dresdner Kammeroper bei uns zu Gast. Gespielt wurde das Märchen „Hänsel und Gretel“ nach Engelbert Humperdinck. In der Sporthalle war ein märchenhaftes Bühnenbild zu sehen, das die drei Szenen der Oper „Daheim“, „Im Wald“ und „Am Knusperhäuschen“ veranschaulichte.

Über eine Stunde lang ließen wir uns von den Schauspielern und der Musik
verzaubern. Es spielten der Besenbinder, die Knusperhexe sowie Hänsel und Gretel, die unter anderem die allbekannten Kinderlieder „Ein Männlein steht im Walde“, „Suse, liebe Suse“ und „Brüderchen, komm tanz mit mir“ sangen. Das Ensemble erntete einen rauschenden Beifall von den kleinen und großen Zuschauern, die im Anschluss noch viele Fragen stellen und sogar hinter die Kulissen schauen durften.

Antolin – Lesewettbewerb 2019

Die fleißigsten „Leseratten“ unserer Schule wurden zur Siegerehrung
des 5. Antolin – Lesewettbewerbs des Vogelsbergkreises in die Turnhalle
der Lauterbacher Eichbergschule eingeladen.

Als Höhepunkt „entführte“ uns der Autor und Illustrator Torben Kuhlmann in sein neues Buch „Armstrong – Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond“. Spannend war es außerdem, live mitzuerleben, wie mit Wasserfarben das Bild einer Maus entstand.

Prämienmarktsmittwoch 2019

Liebe Eltern,

am Prämienmarktsmittwoch finden sowohl Unterricht als auch pädagogische Mittagsbetreuung regulär statt.

Sie haben jedoch die Möglichkeit, Ihr Kind bereits um 11:00 Uhr von der Schule abzuholen. In Ausnahmefällen – sollten Sie die Prämierung der Tiere besuchen wollen – können Sie Ihr Kind bereits um 10:00 Uhr von der Schule abholen. Wenn Ihr Kind alleine nach Hause gehen soll, müssen Sie das schriftlich der Klassenlehrerin mitteilen. Bitte informieren Sie bereits im Vorfeld die Klassenlehrerin Ihres Kindes. Sollte diese schriftliche Erlaubnis nicht vorliegen, dürfen wir Ihr Kind nicht gehen lassen.

Bitte denken Sie daran, dass weder um 10:00 Uhr noch um 11:00 Uhr Busse fahren!

Herzlichen Glückwunsch, liebe Gudrun Pausewang

Am 03. März 2019 feierte Gudrun Pausewang ihren 91. Geburtstag. Und wir feierten mit!

Zu Ehren unserer Namensgeberin hielten wir in diesem Jahr am Faschingsdienstag wieder eine Lesung ab. Frau Günkel las in der ersten Einheit für die Klassen 1 und 2 aus dem „Spinatvampir“ vor. Gebannt hörten die Kinder der sehr gut betont vorgetragenen Lesung zu. Denn Basil, der kleine Vampirnachwuchs, ist so ganz anders als seine Vampireltern es erwartet hatten. Er ist rosig und pausbäckig, und er lacht sogar! Anstelle von Blut mag er am liebsten Spinat… .

In der zweiten Lesung für die Klassen 3 und 4 stand Biografisches aus dem Leben der Autorin im Vordergrund. Frau Günkel legte hierfür das Buch „Rosinkawiese“ zugrunde, einen Briefroman, der eindrücklich das Leben der Autorin in ihrer Kindheit und Jugend im Sudetenland beschreibt. Dort lebte sie bis zur Vollendung ihres 17. Lebensjahres und wurde dann mit ihrer Familie nach Kriegsende vertrieben… .

Leider kann uns Gudrun Pausewang nicht mehr besuchen. Aber die Erinnerung an sie und ihr Werk wollen wir für die Kinder lebendig halten.

Bratapfel

In der Adventszeit beschäftigte sich die 2. Klasse mit allen Sinnen mit dem Bratapfel.

Zuerst lernten die Kinder ein Gedicht über ihn auswendig. Als nächstes folgte die

Verschriftlichung des Rezeptes. Schmackhafter Abschluss war die Zubereitung des

Bratapfels mit selbstgemachter Vanillesoße.

Manches Kind ist auf den Geschmack gekommen !

8430538384_5ef016a32f_b

Adventssingen

Wie jedes Jahr leisteten die Kinder unserer Schule einen Gesangsbeitrag beim Seniorentreffen im Dorfgemeinschaftshaus in Maar. Unter der Leitung von Karin Sachers sang der Schulchor besinnliche und weltliche Lieder zum 2. Advent. Die Seniorinnen und Senioren klatschten begeistert Beifall. Für ihre großartige Leistung wurden die Kinder im Anschluss mit weihnachtlichen Naschereien belohnt.

IMG-20181210-WA0000

Lamawanderung der Klasse 4a

Ein Bericht von Lukas Ettling

Die Lamawanderung

Wir sind mit dem Zug nach Fulda gefahren. Dann sind wir bis zur Bushaltestelle gelaufen. Dort mussten wir ein paar Minuten warten.

Dann sind wir eine halbe Stunde gefahren. Unser Ziel war Poppenhausen in der Rhön. Wir mussten nur ein paar Meter laufen, bis wir auf der Wiese der Lamas waren.

Der Besitzer hieß Herr Nüdling. Dann mussten wir zu dritt ein Lama aussuchen. Danach sind wir losgelaufen. Unterwegs haben wir eine Trinkpause gemacht und sind dann weitergelaufen bis zum See. Dort haben wir eine große Essenspause gemacht.

Mitten in der Rhön hat es geregnet. Wir mussten uns unter ein Dach stellen. Die anderen und ich haben im Regen gespielt. Dann sind wir zurück gelaufen bis zur Wiese der Lamas.

Am Ende der Lamawanderung haben wir ein kleines Bändchen gekriegt. Dann sind wir den weiten Weg zurück gefahren.

Zirkus, Zirkus … !

Am 16. Juni 2018 war es endlich soweit! Nach monatelanger Vorbereitung auf diesen Tag feierte die Gudrun-Pausewang-Schule (bis 2006 Mittelpunktschule Maar) ihr 50jähriges Bestehen.

Im Vorfeld gastierte der Zirkus Baldoni auf dem Schulgelände. Fünf Tage lang studierte er mit den Kindern der Schule und den künftigen Einschulungskindern ein buntes Programm ein, das mit zwei Aufführungen dargeboten wurde. Die Schüler und Schülerinnen waren mit ganzem Herzen im Einsatz, was sich auch am Samstag im Zelt zeigte. Jede Darbietung wurde mit großem Beifall bedacht.

Vorher hatten die Kolleginnen der Schule die Zuschauer mit diesem kleinen Reimgedicht, das auf die Geschichte der Schule hinwies, begrüßt:

 

Ihr lieben Leute, klein und groß,

bei uns ist heute ganz viel los.

Fünfzig Jahre sind vergangen,

als hier hat alles angefangen.

Ein neues Schulhaus hier in Maar,

stand in seiner Pracht nun da.

Und von der ersten Stunde an,

zog es uns in seinen Bann.

Ob aus Reuters, Wernges oder Maar,

warn‘ stets fleißige Kinder da.

Auch Wallenröder warn‘ vor Ort,

selbst der Rektor kam von dort.

Und die Lehrer erster Stunden

machten fleißig ihre Runden.

Und die Schüler lernten was,

mit viel Mühe und viel Spaß.

Und später, nach dem Neuanfang,

kam auch Frau Doktor Pausewang.

Und seitdem ziert tagein, tagaus,

ihr Name dieses werte Haus.

Ein Garten wurde angelegt

und von uns allen sehr gepflegt.

Auch mittags herrscht hier frohes Treiben,

weil viele in der Schule bleiben.

Zum Spielen, Basteln oder Sport,

gibt es einen bessern‘ Ort?

Die Zeit wird niemals stille stehn‘,

vieles wird hier noch geschehn‘.

Ein halb Jahrhundert ist vergangen,

das nächste, das hat angefangen.

Ein Zirkus ist hier her gekommen

und hat die Kinder mitgenommen

So ist die Schul‘ ein Zirkus heut,

was uns alle herzlich freut.

Lasst uns jetzt zu dieser Stunde,

fröhlich sein in großer Runde!

Wir wünschen allen hier viel Spaß

mit unsren lieben kleinen Stars.

Das gesamte Schulgelände und die Räume waren an diesem Tag für die vielen Besucher geöffnet. Bei herrlichem Sommerwetter konnten sich unsere Gäste, versorgt mit leckerem Kuchen, Getränken und Würsten ein Bild von der Schule und ihrer Geschichte machen. Die Tische waren mit bunten Sommersträußen geschmückt und an verschiedenen Stellen des Schulhofes platziert worden. In der Aula war die gesamte Schulchronik auf großen Tafeln zu sehen, in den Fluren konnte man die Klassenfotos von Anbeginn der Schule betrachten. Viele Ehemalige waren gekommen und freuten sich, ihre Erinnerungen miteinander auszutauschen.

Für die Kinder gab es ein Schulquiz und ein Spiel- und Sportangebot auf dem Schulhof.

Der Tag klang um 17.00 Uhr auf dem Schulhof aus. 250 bunte Luftballons mit angehängter Karte stiegen unter Jubelrufen gemeinsam in die Luft, ein herrlich schönes Bild.

Es war ein wirklich gelungener Tag, dank des großartigen Einsatzes der Eltern unserer Schulkinder. Hierfür gilt unser herzlicher Dank. Die 50Jahr-Feier wird uns in sehr guter Erinnerung bleiben, es war für uns alle ein gelungener, wunderschöner Tag!

Tag der offenen Tür

Mit einem Tag der offenen Tür feiert die Gudrun-Pausewang-Schule (früher Mittelpunktschule Maar) am 16. Juni 2018 ihr 50jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass gastiert ab 11. Juni 2018 der Zirkus Baldoni unterhalb der Schule, um mit den Schülerinnen und Schülern sowie den Einschulungskindern ein buntes Programm einzustudieren.

Plakat Schulfest

Die Aufführungen werden am Samstag in zwei Vorstellungen dargeboten. Für die Kinder und alle, die sich gern bewegen, gibt es ein vielfältiges Bewegungsangebot auf dem Schulgelände. Die Klassenräume sind für die Besucher geöffnet. Unsere Gäste erhalten einen Einblick in die Chronik der Schulgeschichte und, wie sollte es anders sein (?), ein vielfältiges kulinarisches Angebot. Der Tag endet um 17.00 Uhr mit einer Überraschung auf dem Schulhof für die Kinder.

Mit Freude sehen wir diesem Tag entgegen und hoffen auf regen Besuch und natürlich auf wunderschönes Wetter!

Heike Dietz

IMG-20180601-WA0002